Brachymetatarsie

Verkürzte Mittelfußknochen und ihre Behandlung

Was ist eine Brachymetatarsie?

Die Brachymetatarsie ist eine Anomalie der Zehe, der die Betroffenen in vielen Fällen enormem psychischem und teilweise auch physischem Leidensdruck aussetzen kann.

Der etwas komplizierte Begriff Brachymetatarsie ist der griechischen und der lateinischen Sprache entlehnt. Die beiden Begriffe brachys (= kurz) und metatarsus (= Mittelfußknochen) sind zusammengefasst worden, der Begriff bedeutet also nichts anderes als ‚kurzer Mittelfußknochen‘.

Auch wenn also nach außen hin die Zehe verkürzt wirkt, ist es eigentlich einer der Mittelfußknochen, der kürzer als die übrigen gewachsen ist.

Meist ist die 4. Zehe von der Brachymetatarsie betroffen und in vielen Fällen tritt diese gleichzeitig an beiden Füßen auf. In selteneren Fällen erscheint diese Fuß-Deformität neben der 4. Zehe auch zeitgleich an der 3. Zehe. Man spricht dann von einer doppelten oder paarigen Brachymetatarsie.

Wenn sich eine Brachymetatarsie negativ auf die Lebensqualität der Betroffenen auswirkt, kann eine rekonstruktive, plastische Verlängerung des Mittelfußknochens helfen. Erhalten Sie weitere Informationen zur Zehenverlängerung.

Ursachen & Symptome

Wie entsteht eine Brachymetatarsie?

Eine Brachymetatarsie entsteht, wenn im Kindesalter ein bestimmter Mittelfußknochen nicht im gleichen Maße wie die anderen wächst. Die zu dem betroffenen Mittelfußknochen gehörige Zehe erscheint im Vergleich zu den anderen Zehen dann verkürzt. Die Erstmanifestation einer Brachymetatarsie ist häufig ab dem 6. Lebensjahr zu beobachten.

 

Die genauen Ursachen des Auftretens einer Brachymetatarsie sind bis heute weitgehend ungeklärt.

Zu den angenommenen Brachymetatarsie Ursachen, die unter Medizinern diskutiert werden, gehört unter anderem eine autosomal-dominante Vererbung. Die Brachymetatarsie kann beispielsweise als Symptom von besonderen Erbkrankheiten auftreten wie zum Beispiel beim Albright Syndrom. Bei dieser Knochenkrankheit liegt die Ursache in einer Mutation des Chromosom 20. Es können hier Symptome wie bei einer Nebenschilddrüsenunterfunktion auftreten, die zu einer Rarifizierung (Erweichung) des Knochengewebes führen.

Zwar spielt der Erbgang für einen kleinen Teil der Patientinnen und Patienten mit Brachymetatarsie durchaus eine Rolle als mögliche Ursache, auf der Basis der von uns erhobenen Daten können wir jedoch für den Großteil der Betroffenen eine genetische Ursache der Brachymetatarsie ausschließen. Nach unseren Beobachtungen tritt sie in den allermeisten Fällen spontan auf.

Brachymetatarsie – Epidemologie

Da es noch keine verlässlichen, wissenschaftlich belegten Statistiken zu diesem Thema gibt, liegen den folgenden Zahlen grobe Schätzungen zu Grunde.

Für Deutschland geht man davon aus dass ca. 25.000 bis 27.000 Menschen von einer Brachymetatarsie betroffen sind. Dies ist im Vergleich zu der Bevölkerungszahl von etwa 80 Mio. Einwohnern eine verschwindend kleine Zahl (etwa 0,03%) und erklärt warum so wenige statistische Zahlen zu dieser Diagnose vorliegen: die Brachymetatarsie ist einfach extrem selten. Andererseits entspricht die Gesamtzahl der Betroffenen der Einwohnerzahl einer mittelgroßen deutschen Stadt.

Betroffene sollten sich daher eines bewusst machen: Sie sind nicht allein mit diesem Problem!

Frauen scheinen ca. 25 Mal häufiger betroffen zu sein als Männer.

Brachymetatarsie – Symptome

Ungleiche Längen der Zehen führen bei vielen Betroffenen zu einem enormen Leidensdruck, der für Außenstehende nicht immer nachvollziehbar ist.

Zwar bereiten die verkürzten Mittelfußknochen und daher Zehen in der Regel keinerlei medizinischen Probleme, weder in der Stand- noch in der Abrollphase beim Gehen, jedoch ist bei vielen Brachymetatarsie Patientinnen und Patienten ein ausgeprägter psychischer Leidensdruck zu beobachten. Dieser führt bei einem Großteil der Betroffenen zu einer mehr oder weniger ausgeprägten Beeinträchtigung der Lebensqualität führt. Brachymetatarsie Symptome nehmen also psychischer Art und oft wird die Ursache an der falschen Stelle zu therapieren versucht.

Lesen Sie mehr zu den psychischen Folgen kurzer Zehen.

Bei einem Teil der Patienten treten jedoch auch physische, also körperliche Symptome der Brachymetatarsie auf, die beschwerden verursachen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn die Brachymetatarsie von einem Hochstand der betroffenen Zehe begleitet ist. Dies führt in Schuhen zu schmerzhaften Schürfungen der Haut durch die Reibung mit dem Schuhmaterial.

Brachymetatarsie Behandlung

Sie leiden unter eine Brachymetatarsie und denken über eine Behandlung nach?

Hier haben wir Ihnen umfangreiche Informationen zur Brachymetatarsie Behandlung zusammen gestellt.

Kontakt

Adem Erdogan – Privatpraxis

Zertifizierter Fußchirurg (GFFC)

Facharzt für Chirurgie

www.adem-erdogan.de


Johannstr. 37, 40476 Düsseldorf

Tel.: +49 (0)211 585 899 83

Fax: +49 (0)211 585 899 82

info@adem-erdogan.de

Öffnungszeiten

Montags bis Freitags

10:00 - 18:00 Uhr

nach Terminvereinbarung